Eine Woche in Taizè

Was ist Taizé?
Taizé ist ein kleines Dorf in Burgund/Frankreich. Hier hat der verstorbene Frère Roger eine ökumenische Brüdergemeinschaft gegründet. Die Brüder wohnen, beten und arbeiten bis heute in Taizé und laden jede Woche tausende von Jugendlichen aus aller Welt zu einem großen Jugendtreffen ein.
Was fasziniert Menschen an Taizé? Viele Menschen sind begeistert von den Gesängen, die mehrstimmig und in allen Sprachen gesungen werden. Manche freuen sich auf die Stille, in der sie zu sich und zu Gott finden können. Andere kommen aufgrund der Internationalität immer wieder nach Taizé. Mit Menschen aus unterschiedlichsten Ländern zu beten, zu singen, zu diskutieren, Spaß zu haben, zu arbeiten … erlebt man im Alltag kaum. Wieder andere freuen sich auf die intensiven Gespräche, die Auseinandersetzung mit Fragen, für die sonst oft kein Raum ist. Taizé ist sehr vielseitig und jeden fasziniert etwas anderes.
Vielleicht hast Du ja Lust mitzufahren und selbst herauszufinden, was das Faszinierende ist? Übrigens: Niemand muss besonders religiös sein, um mitzukommen! Wenn du offen und neugierig bist, melde dich doch an.

Die Bilder der letzten Taizèfahrt finden Sie hier .

Wer kann mitfahren?
Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 29 Jahren

2018 wird wieder eine Fahrt nach Taizè stattfinden. Die Informationen hierzu folgen.


Kontakt und Anmeldung
Pastoralreferentin Anja Knoblauch, Tel.: 748 30 14
anja.knoblauch@thomas-morus-bonn.de

Wir fahren gemeinsam mit Jugendlichen der ev. Apostelkirchengemeinde in Bonn-Tannenbusch. Ansprechpartnerin dort ist Christina Janßen-Karisch, c.janssen@apostelkirche-bonn.de.

Taizè

Taizè