Alle Jahre wieder...

....kommt der Osterhase.
So ließ es sich Meister Lampe auch in diesem Jahr nicht nehmen, den Kindern der KiTa St. Laurentius ein Osternest zu verstecken.

Aber natürlich bedeutet Ostern nicht gleich Osterhase. Dass hinter dem Fest der Auferstehung Jesus Christus mehr steckt, als Ostereier zu suchen und Schokolade geschenkt zu bekommen, wird den Kindern in St. Laurentius auf eine nette, kindgerechte Art und Weise vermittelt.
Nach einem ausgiebigen gemeinsamen Osterfrühstück gingen die Laurentiuskinder zu zweit nebeneinander, ein Maxi neben einem Mini, begleitet von Ihren Erzieherinnen pünktlich um 10:45 in die Kirche, wo Frau Knoblauch sie bereits erwartete.
Nach dem schönen Einstieg in den Wortgottesdienst mit dem Lied „Ich bin da“ ging man der Bedeutung des Osterfestes und der Frage nach, was am Gründonnerstag geschah.
Ein liebevoll mit Kerzen und Blumen gedeckter Tisch sollte den Kindern eine Vorstellung davon vermitteln, wie Jesus wohl am Abend vor seinem Tode mit seinen Jüngern, Freunden, ein letztes Mal zusammengesessen und sich so von Ihnen verabschiedet hatte.

Nach weiteren Liedern und einem von Frau Poétes vorgetragenem Gebet gingen die Kinder glückselig aus der Kirche mit freudiger und gespannter Erwartung, ob Meister Lampe auch dieses Jahr so tollpatschig war und in den Farbeimer getreten ist. Und natürlich, wie konnte es auch anders sein: Es waren überall farbige Pfotenspuren zu sehen. Wo war er dieses Jahr hingehoppelt? In den Pfarrgarten oder war er doch so umsichtig gewesen und hat aufgrund des Wetters wieder alles im Kindergarten versteckt? In der Tat. Jedes Kind konnte sein Osternest unversehrt mit nach Hause nehmen und einmal mehr von einem schönen, ereignisreichen Tag im Kindergarten berichten.