Die katholische Frauengemeinschaft (kfd)

Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) ist mit rund 450.000 Mitgliedern der größte katholische Frauenverband und einer der größten Frauenverbände Deutschlands. Im Erzbistum Köln sind in der kfd mehr als 52.000 Frauen in ca. 450 Gruppen organisiert.

Die Ortsgruppen der kfd in unseren Gemeinden sind unsere Stärke.

Zehn Kernsätze beschreiben das Selbstverständnis des Verbandes
•    kfd - als katholischer Frauenverband eine kraftvolle Gemeinschaft.
•    kfd - eine starke Partnerin in Kirche und Gesellschaft.
•    kfd - ein Frauenort in der Kirche, offen für Suchende und Fragende.
•    Wir machen die bewegende Kraft des Glaubens erlebbar.
•    Wir setzen uns ein für die gerechte Teilhabe von Frauen in der Kirche.
•    Wir schaffen Raum, Begabungen zu entdecken und weiterzuentwickeln.
•    Wir stärken Frauen in ihrer Einzigartigkeit und in ihren jeweiligen Lebenssituationen.
•    Wir engagieren uns für gerechte, gewaltfreie und nachhaltige Lebens- und Arbeitsbedingungen in der Einen Welt.
•    Wir handeln ökumenisch und lernen mit Frauen anderer Religionen.
•    Wir fördern das Miteinander der Generationen.


Die kfd findet sich bei uns in St. Aegidius, St. Antonius, St. Paulus und St. Thomas Morus.

Ansprechpartnerinnen:

  • KFD-St. Aegidius: Frau Ulla Lennarz.
    Telefon: 0228 / 67 93 54
  • KFD-St. Antonius: Frau Christel Grüsgen.
    Telefon: 0228 / 66 34 97
  • KFD-St. Paulus: Frau Annerose Bannert
    Tel.: 0228-66 21 89
  • KFD-St. Thomas-Morus: Frau Annemie Backhausen:
    Telefon: 0228 / 66 46 81