Der Paulus-Chor 2015

Der Paulus-Chor geht in das neue Jahr mit dem gleichen Vorstand wie in 2014. An aktiven Mitgliedern zählen wir zum Jahresbeginn 34 aktive Sänger und Sängerinnen, hinzu kommen zwei inaktive Mitglieder.
Wie in jedem Jahr begannen wir nach den Weihnachts-Ferien am 15. Januar mit den Proben für die musikalische Gestaltung der Osterliturgie sowie mit der Vorbereitung des gemeinsamen Auftritts aller Chöre der Großgemeinde am Gründonnerstag, dem 2. April in St. Hedwig. Unser Beitrag zur Osternacht zwei Tage später am 4. April bestand aus vier Liedstücken: "Alles was atmet" von Heizmann, "Er ist wahrhaftig auferstanden" von G.F. Root, "Freude über Freude" von Heizmann sowie "Halleluja, hearts to heaven" von H. Smart, alles Stücke heutiger Komponisten.
Sofort nach Ostern begannen die Proben für unser Pfarrfest am 14. Juni. An diesem Tage wollten wir gleichzeitig das 60-jährige ununterbrochene Bestehen unseres Chores feiern. Außerdem bereiteten wir zu diesem Anlass eine Festschrift vor.
Am Festtage trugen wir während des festlichen Hochamts das "Kyrie" und das "Agnus" aus der "Messe brève in C" von Ch. Gounod sowie "Alle Dinge dieser Welt" von J. Rutter, "Alles was atmet" von Heizmann und das "Halleluja" von G.F. Händel vor. Auch sonst war der Fest-Tag ein voller Erfolg. Die Festschrift war rechtzeitig fertig geworden und bei  herrlichem Wetter konnten wir den ganzen Tag über viele Besucher begrüßen. Einen besonderen Erfolg hatte der Chor: am frühen Nachmittag beim "Schnupperchor" waren ca. 50 Personen dabei, ein neues  dreistimmiges Lied einzuüben.

Das klappte wirklich ausgezeichnet und war eine tolle Werbung für unsere Gemeinschaft, die auch in der Tageszeitung gewürdigt wurde: Der Generalanzeiger berichtete am 16. Juni: 60 Jahre Paulus-Chor - eine bunte Singgemeinschaft. Donnerstags darauf am nächsten Probeabend konnte sich "die bunte Singgemeinschaft" über sechs neue Sänger freuen.
 
Allerdings waren damit unsere Aktivitäten zum 60-jährigen Bestehen des Chores noch nicht zu Ende, denn am Sonntag, dem 25. Oktober, stand unser "Das etwas andere Konzert" auf dem Programm. Dazu wurde praktisch drei Monate lang heftig geübt, außerdem schafften wir für unsere Optik den Damen neue Schals und den Herren neue Krawatten an, um ein einheitliches Bild zu gewährleisten.
Passend zum Marien-Monat Oktober trugen wir 11 verschiedene  Magnificat-Interpretationen aus den verschiedensten Epochen vor. Das bedeutete natürlich viel Probenarbeit, aber wir wollen auch diesmal  unsere Konzert-Besucher zufrieden stellen.
Der Konzertabend war ein großes Ereignis für Bonn-Tannenbusch. Vor ca. 180 Besuchern trugen wir unter der Leitung unserer Chorleiterin  Gabi Neumann und Henning Rubach an der Orgel folgende Programm-Punkte vor:
Magnificat-Einführung, Frau G. Neumann
"Ein Lied hat die Freude sich ausgedacht"
"Magnificat VI Ton", Solistin D. Chekulaeva
"Magnificat noni toni" erster Teil
Solisten F. Geiger, E. Neumann, W. Winnebeck
"Gotteslob wandert"
"Lobgesang Marien’s" G.L. 631.4, Solistin G. Mosen
"Magnificat", A. Wilson, Solistin E. Kreft
"Magnificat” Gesang aus Taize
"Mein Geist ist begeistert", Solist R. Neumann
"Magnificat noni toni" zweiter Teil
Solisten F. Geiger, E. Neumann, W. Winnebeck
"Mit Dir Maria singen wir"
"Den Herren will ich loben"
Orgel-Improvisation über den ersten Vers des Magnificats
von Hennng Rubach
"Song of Mary"  R. Shepherd
"Halleluja", G.F. Händel als Zugabe.


Der Paulus-Chor beim Konzert am 25.10.2015

Die Zeit nach dem Konzert wurde zur Vorbereitung auf das Weihnachtsfest genutzt. Am Heilig-Abend sangen wir u.a. "Tollite hostias" von C. Saint-Saens, "Engel und Hirten" von A. Hesping-Barthelms, "Es naht ein Licht" von L. Maierhofer, "Der Heiland ist geboren" Volkslied aus Österreich sowie "Wie schön leuchtet der Morgenstern" von P. Nicolai. Damit endet das ereignisreiche Chor-Jahr.

Neben den offiziellen Terminen kamauch dieses Jahr das Private nicht zu kurz. Konnten wir uns doch mit unserer Sängerin Marianne Zosel über die Urkunde des Erzbischofs zur 60-jährigen Mitgliedschaft freuen, die unserer bewährten Altistin am 14. Juni während des Hochamts überreicht wurde. Nochmals herrscht große Freude am Nachmittag des 8. August als unser Mitglieds-Ehepaar Oliver und Edith Kreft das Fest der Silber-Hochzeit begingen. Wir sind natürlich vollzählig mit vier Liedstücken bei der ökumenischen Feier in St. Paulus dabei gewesen.

Wenn wir zurückblicken auf das Jubiläums-Jahr 2015, so können wir feststellen, dass es für den Paulus-Chor und sicherlich auch für unsere Chor-Leiterin Frau Neumann ein spannendes, schönes und erfolgreiches Jahr gewesen ist. Wenn uns auch einige wenige Mitglieder im vergangenen Jahr verlassen haben, so weist der Chor zum Jahresende  37 aktive Sängerinnen und Sänger auf. Eine Stärke, die in den vergangenen 15 Jahren nie erreicht wurde und das in einem immer schwieriger werdenden Umfeld.

Bernd Stein