Gründonnerstag 2016 in der KiTa St. Laurentius

Wenn eine Gruppe von Menschen sich füreinander einsetzt ist das in unserem Kindergartenalltag zum Glück nicht so außergewöhnlich. Wir helfen einander jeden Tag beim Spielen, bei Konflikten aber eben auch bei alltäglichen Situationen: Milch eingießen, Kühlpacks holen oder beim gemeinsamen Singen.

Wie macht man also deutlich das dieses Helfen etwas Besonderes ist und diese Tradition des füreinander - da - seins oder die eigene Arbeitskraft für jemand anderen hergeben ein durchweg christlicher Gedanke ist?

Jesus macht am Gründonnerstag etwas sehr begreiflich: dass er sich für den Dienst am Menschen nicht zu schade ist. Auch uns möchte Jesus mit der Fußwaschung etwas zu verstehen geben: Wir sollen nie auf die Arbeit anderer Menschen herabschauen, sondern füreinander da sein. Unsere Kinder durften diese besondere Erfahrung am Gründonnerstag, dem 24.03.2016 hautnah miterleben.

Der Gottesdienst war durch viele Lieder und das erzählen der Geschichte Jesu bei den Kindern gut vorbereitet. Aber selber zu erleben, wie Frau Kadis und Frau Poétes sich die Zeit nehmen, 4 Kindern die Füße zu waschen, machte diesen Gedanken, diese Geschichte erst lebendig.


Gebannt schauten die Kinder zu und fanden durch Frau Knoblauch und die vielen Helfer rund um den Gottesdienst ihre eigenen Nähe zu Gott und Jesus ein Stückchen mehr.



Auch der anschließende nicht ganz so überraschende Besuch des Osterhasen knüpfte an diesen christlichen Gedanken an.


Hatte er doch ein Versteck für alle ausgesucht. Dies wurde von den Kindern zum Anlass genommen die Körbchen gerecht unter einander aufzuteilen.



Das anschließende Frühstück lies Zeit und Raum für Fragen zur Fußwaschung und warum der Osterhase nicht im Gottesdienst dabei war.

Johanna Weber- Gröf